17.03.2019 SV Gleistal 90 I - SG Ranis/Krölpa I

Kreisoberliga Jena-Saale-Orla


18. Spieltag - 17.03.2019

 

SV Gleistal 90 I - SG Ranis/Krölpa I - 2:0 (0:0)

 

Kämpferische Leistung wird nicht belohnt

 

Das Spiel wurde aufgrund der Witterungsbedingungen vom Golmsdorfer Fußballplatz auf den Kunstrasenplatz des USV Jena in der Oberaue verlegt. Aufgrund der erneut knappen Personaldecke schnürte auch Trainer Martin Querengässer seine Fußballschuhe, doch dazu später mehr.

 

Das Wetter bestimmte zum großen Teil auch das Spielgeschehen durch starken Wind und einsetzenden Regen. In der ersten Halbzeit hatte W. Weedermann eine gute Chance die SG in Führung zu schießen, doch sein Schuss wurde auf der Linie geklärt (10. Minute). Auf der Gegenseite hatte D. Boehmel eine gute Gelegenheit, die jedoch L. Lindhuber im SG-Kasten stark abwehren konnte (33. Minute). Kurz vor der Halbzeit dann die beste Möglichkeit für die SG. Einen Schuss aus spitzem Winkel von M. Pechmann wehrte F. Ernst mit einer klasse Parade ab (47. Minute).

 

In Hälfte zwei hatte B. Brei eine weitere Chance unsere Elf in Führung zu schießen, doch auch seinen Schuss aus der Drehung kann F. Ernst abwehren (56. Minute). Nur eine Minute später dann die Führung für die Gastgeber. Der Wind machte einen Einwurf immer länger, M. Leopold bekommt den Ball und drückt das Spielgerät über die Linie (57. Minute). Somit wurde es nicht leichter für die SG. In der 61. Minute kam W. Weedermann alleine vor F. Ernst zum Abschluss, konnte diesen aber nicht überwinden. Trainer M. Querengässer wechselte fortan kräftig durch, so kam auch der erst 17-jährige T. Teichmann in der 68. Minute zu seinem Kreisoberligadebüt.

 

Kurz vor Ende der Partie wechselte sich der Trainer schließlich selbst ein, um nocheinmal alles in die Waagschale zu werfen. Doch all das nützte nichts, stattdessen erhöhte Gleistal noch per Elfmeter durch D. Boehmel in der 93. Minute auf 2:0.

 

Aufstellung: L. Lindhuber, T. Heidrich, K. Letsch (68. T. Teichmann), D. Aland, M. Pechmann, T. Klett, T. Hahn, L. Reuschel (86. M. Querengässer), T. Müller (78. J. Franke), B. Brei, W. Wedermann