Dobian

Vorschaubild

Die Ortsbezeichnung „Dobian“ auch „Dobyan“ geschrieben, leitete sich von „Dubjane“, dub- die Eiche, Bewohner des Eichenwaldes, ab. Erstmals wurde „Dobian“ im Jahr 1324 erwähnt.
 
Im Mittelpunkt des Dorfes steht die 1772 erbaute Kirche. Deren Abbildung schmückt seit dem   Jahre 1850 das Siegel des Ortes. Die Kirche war schon von jeher mit dem bäuerlichen Leben eng verbunden. Die verschiedensten christlichen Sitten und Gebräuche prägen die einzelnen Tage und Monate des Jahres. Wollte man daran etwas ändern, ging dies nicht so einfach. Es musste in der Gemeindevertretersitzung darüber beschlossen werden. So geschah es auch am 15. September 1839 als man beschloss, statt des Kirchweihfestes nunmehr das Erntedankfest zu feiern.

 

Die Kirche von Dobian liegt 10,5 km nordwestlich von Ziegenrück und gehörte im Jahr 1443 zum Amt Ranis.


Heute leben im Ort rund 167 Einwohner. In den vergangenen Jahren wurde  im Rahmen der Dorferneuerung die Bürgersteige entlang der Kreisstraße neu gebaut, das Kircheninnere saniert und außen mit einem neuen Anstrich versehen. Dobian präsentiert sich heute seinen Bürgern und Gästen als ein schmuckes attraktives Dörfchen, in dessen Nähe der mit 450 m höchste Punkt in unserer Gemeinde liegt.

Telefon (03647) 43140

Homepage: www.kroelpa.de

Vorstellungsbild