Rockendorf

Vorschaubild

Rockendorf ist mit 521 Einwohnern der zweit-größte Ort unserer Gemeinde.
Nach alten Überlieferungen soll es früher eine Wasserburg, genannt "Reckenburg" gegeben haben. Es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass der Ort seinen Namen durch diese Reckenburg erhalten hat, zumal der Name Reckendorf hin und wieder erwähnt wurde. Im Laufe der Zeit könnte sich der Name zu "Rockendorf" umgebildet haben.


Als Sitz des Adelsgeschlechtes Heinrich von Rockendorf wurde der Ort  im Jahre 1169 erstmals urkundlich erwähnt.


Rockendorf erstreckt sich entlang der Bundesstraße B 281. Diese verkehrsgünstige Lage trug seit der Gründung wesentlich zu seiner Entwicklung vom Haufen- zum Straßendorf bei, brachte jedoch auch manches Leid durch vorbeiziehende, plündernde Heere. Im Ortskern stehen als Zeugnisse früherer Zeiten und einer bäuerlichen Bauweise noch zahlreiche Fachwerkgebäude.


Im Jahr 1787 wurde im Zentrum des Ortes mit dem Bau der evangelischen Kirche begonnen, nachdem man die alte Kapelle abgerissen hatte. Zu dieser kam für die Gläubigen eine 1991 gebaute Neuapostolische Kirche dazu.


Das Gasthaus „Zum Goldenen Adler“ lädt zum genussvollen Essen ein. Daneben gibt es eine Bowling- und eine Kegelbahn. Im großen Saal finden regelmäßig Veranstaltungen statt.  


Zu Pfingsten findet in jedem Jahr das „Rockendorfer Teichfest“ statt. Dieses erfreut sich seit 1991 großer Beliebtheit und zieht zahlreiche Besucher, weit über den Grenzen des Ortes an.

Telefon (03647) 43140

Homepage: www.kroelpa.de